B Ü C H E R                A U T O R E N                V E R L A G               

Heidelbergensia

Franz Werner

Georg Weber 1808–1888
Schulmann, Familienmensch und Universalhistoriker in Heidelberg

2021, geb., 697 S., 84 Abb., 48,00 € [D], ISBN 978-3-86809-157-1

 

Georg Webers Leben ist außergewöhnlich und mustergültig. Aufgewachsen
in Bergzabern als Halbwaise in armen Verhältnissen brachte er es zu einem
»ansehnlichen« bürgerlichen Leben mit Frau und fünf Kindern in klassizistischer
Villa am Neckarufer und entwickelte sich vom mittellosen Junglehrer zum
Schulleiter und Erfolgsautor. Mit seinen in zahlreiche Sprachen übersetzten
Geschichtsbüchern ist Georg Weber Teil der Kulturgeschichte des 19. Jahr-
hunderts. Mit seinen Beziehungen zur Gelehrtenprominenz der Universität
Heidelberg und als Schulleiter der Höheren Bürgerschule zu Heidelberg (seit
1953 Helmholtz-Gymnasium) hat er einen festen Platz in der Heidelberger
Stadt- und Schulgeschichte. Anhand von amtlichen Archivalien, Über-
lieferungen der Ehefrau Ida Weber, Briefen, Webers autobiografischen
Betrachtungen und Zeitzeugnissen ordnet ihn der Verfasser vor dem Hinter-
grund seiner Zeit und im Beziehungsnetz seiner Bekannten ein. Den
interessierten Leser dieser Monografie erwartet im Anhang überdies eine
Fülle an Material: Werkverzeichnis, Stammtafeln, transkribierte unveröffent-
lichte Briefe und Quellen sowie Exkurse unter anderem zur Landes- und
Schulgeschichte.

 

 PDF   Vorwort und Inhaltsverzeichnis